Archiv der Kategorie: Diabetes

Everything about diabetes mellitus

Mein erster (fast) Halbmarathon

Hallo,

gestern bin ich mit einem Bekannten zusammen meinen ersten (fast) Halbmarathon beim Frankfurt Marathon gelaufen. Meine Distanz waren 18km und ich muss sagen, das ich das ganz gut überstanden habe. Mein Zucker war sehr viel Kontrollierter, als bei meinen ersten Triathlon und ich bin recht begeistert und zuversichtlich, das ich das in Zukunft auch wieder schaffe.

Werteverlauf Marathon

Wie man sieht, bin ich mit einem Startwert von 227 in das Rennen gegangen und habe dann mit meinem Accu-Chek Mobile regelmäßig die Werte kontrolliert und entsprechend Kohlenhydrate zugeführt. Witzig ist, das ich auch nach einem solchen Wettkampf eigentlich kaum Insulin brauche, das scheint aber „normal“ zu sein. Die Gels sind also wichtig während einem solchen Rennen und ich werde das in Zukunft berücksichtigen. Weiterhin scheint ein Startwert knapp über 200 optimal für einen solchen Wettkampf (für mich) zu sein.

Die Startzeit war gegen 10:00 Uhr und ich muss sagen, das mir das dann auch deutlich besser zusagt, als zu früh (siehe Triathlon). Der Wert am frühen morgen ist natürlich noch Verbesserungswürdig.

Kurz nach dem Start

Also dann, wir sehen uns dann zum Sylvesterlauf und nächstes Jahr im Frühjahr ggf. zum Lufthansa Halbmarathon.

Kurz nach dem Ziel

Mainuferlauf

Letzten Sonntag sind wir (meine Frau und ich) in Offenbach den Mainuferlauf gelaufen. Ich bin nicht mehr ganz so deutlich unter die 50 min. gekommen, fand aber den Lauf dennoch sehr gelungen.
Es war natürlich erstmal ziemlich kalt, aber nach ein paar Kilometern laufen, wurde es selbst mir warm 😉

Persönliche Bestzeit…

Am Samstag waren wir (meine Frau und ich) beim Stadtlauf der Spessartchallenge in Bad Orb. Wir haben beide jeweils persönliche Bestzeiten erlaufen (ja, ich konnte die 50min Marke knacken), sind aber dennoch im letzten Drittel der Finisher gelandet.

Bei der Spessartchallenge sollte man also nur antreten, wenn man die 10km deutlich unter einer Stunde läuft. Der Veranstalter schafft es damit IMHO nicht, diese Veranstaltung zu einer echten Breitensport-Veranstaltung zu machen, wie es auf der Stadtlauf-Seite angekündigt ist (siehe dazu auch das unten stehende Zitat). Schade eigentlich.

Der Lauf ist zum einen für Leistungssportler gedacht, soll aber auch die große Zahl der Volks- und Hobbyläufer ansprechen, für die extra unterschiedliche Streckenlängen angeboten werden.

Naja, vielleicht bin ich einfach kein Teilnehmer der großen Zahl der Volks- und Hobbyläufer, die die entsprechenden Zeiten laufen können???? Oder hätten wir einfach nur die 5km laufen sollen???? Das Limit für den 10km Lauf liegt bei 1:30, also ausreichend Zeit auch für „normale“ Volks- und Hobbyläufer, diese sind jedoch am Start nicht anwesend gewesen. Vermutlich liegt dies auch daran, das bereits im letzten Jahr man mit 1:10 als letzte(r) durchs Ziel kam.

Mein BZ war vor dem Rennen den ganzen Tag sehr niedrig, so dass ich eigentlich nur am Essen und Trinken war, bis der Startschuß fiel. Beim Ende der dritten Runde (ca. km 8 ) habe ich dann Jubin genommen, leider zu spät, sonst wäre ich noch ein wenig schneller gewesen. Am Ende des Laufes hatte ich dann einen BZ von 39 mg/dl, natürlich deutlich zu niedrig, um noch Leistungen zu zeigen.

Ob wir nächstes Jahr hier starten ist noch ungewiss, aufgrund der oben beschiebenen Dinge. Die Strecke ist anspruchsvoll, aber durch die anfeuernde Familie (danke dafür nochmals) sehr nett zu laufen. Weiterhin ist die Startzeit für uns ideal (17:30).

Unser nächster Start is am 18.10 in Offenbach beim dortigen Mainuferlauf. Dort werde ich versuchen, die 47 min zu knacken.

Schulung Diabetes / Zöliakie

Heute morgen hatten meine Frau und ich eine kurze Schulung mit den Schwerpunkten Hypoglykämien und natürlich die Zöliakie.

Bei dem Hypo-Teil wurde die ganze Sache auch richtig demonstiert und gute Vorschläge unterbreitet, wie man gemeinsam solche Situationen meistert. Als ein (wie ich finde) nützlicher Tipp wurde uns empfohlen ein Zahlenspiel auszudenken (z.B. 200 – 7), mit dem der Partner dann recht schnell erkennen kann, ob man sich einer Hypo nähert bzw. bereits einen Unterzucker hat. Das ganze funktioniert dann wie folgt:

  • Gemeinsames festlegen des Zahlenspiels (hier funktionieren dann auch z.B. Zungenbrecher, Gedichte oder ähnliches
  • Gemeinsames erarbeiten von „Referenzwerten“. D.h., das man dieses Spiel mal spielt und sich dazu dann den Blutzuckerspiegel des Diabetikers merkt
  • Wenn man sich unsicher ist, ob der Partner (oder auch man selbst) in einer Unterzuckerung ist, so kann man dann dieses „Spiel“ spielen. Die Antwort lässt natürlich bei einer Unterzuckerung deutlich länger auf sich warten, so dass man das leichter erkennt.

Zum Thema Zöliakie kamen einige sehr hilfreiche Tipps und Hinweise. Da die Schulungsleiterin auch Zöliakie hat, konnte Sie insbesondere auch Hinweise zum täglichen Leben geben. Ich werde versuchen, ein paar dieser Tipps hier in Zukunft wiederzugeben.

Training geht weiter

Hallo, gestern bin ich wieder (trotz Regen) mit dem Fahrrad zur arbeit gefahren. Leider hatte ich nachmittags einen hohen Wert (vergessen zu spritzen?), den ich dann entsprechend korrigiert habe. Das Ende vom Lied war eine Unterzuckerung, als ich dann zuhause war. Wegen dem hohen Wert und dem Regen hatte ich auch nicht unterwegs angehalten, um den BZ nochmals zu kontrollieren. MIST.

Nun, heute abend stehen wiedermal 10km laufen an, da wir (meine Frau und ich) am 18.09 den Stadtlauf in Bad Orb (Teil der Spessart Challenge) absolvieren möchten. Mal sehen, ob ich auch dort mit einer Bestzeit punkten kann.

DiabDiary for Objective-C

I already told you, that I am going to program a little application for the management diabetes blood glucose and insuline injections. Today I finised my first draft of this application. It is pretty basic and does not contain much functionality except entering new entries , deletion of them and also loading and saving of this data. Basically it is a copy of one of the examples found in the „Learning Cocoa with Objective-C“ book. This book is really helpful and should be in the shelf of every Cocoa beginner 🙂
I will publish this little program soon on my homepage javafreedom.org, which is down at the moment, but will be the place for this and other projects I was/am involved in.
I have named the application DiabDiary and hope that this name is not already taken by another software. A screenshot of the main window of the application (remember, this is a very early stage of the software) can be viewed here:

Screenshot

Prominent Diabetics

Since I am a diabetic myself, which I told you earlier, I am somewhat interested in this topic. Today I found a website (sorry guys, it is in german), which tells the user, that Halle Berry is diabetic. Also there is an article about Steve Jobs which states, that he probably has diabetic as well, because of his pancreas cancer. Well, I think I am in pretty good companionship.
Also on this page you will find lots of other VIPs which do have diabetes. It does not really make me feel better, but at least, I do not feel alone in this world 🙂 (Well, I know a couple of other diabetics in real world as well, anyway).